Ernährungsspezifische Eigenschaften der Haselnuss

noca_g_1

Ernährungsspezifische Eigenschaften der Haselnuss

Der Haselnussbaum ist in allen gemäßigten Klimazonen der borealen Hemisphäre verbreitet.

Er wurde von den Menschen als einer der ersten fruchttragenden Bäume angebaut und stellte bereits für die ersten nomadischen Volksstämme eine bedeutende Energiequelle dar.

Denn die Haselnuss verfügt nicht nur über einen bemerkenswert hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren und Vitamin E, sondern ist auch besonders fetthaltig: bei 100g getrockneten Nüssen liegt die Energiezufuhr bei 700 Kcal .

Der Fettgehalt besteht zu über 40% aus den wertvollen einfach ungesättigten Fettsäuren (wie der Ölsäure) und weist damit das höchste Verhältnis einfach/mehrfach ungesättigter Fettsäuren von allen Trockenfrüchten auf.

Aktuelle Studien heben die positive Wirkung eines regelmäßigen Verzehrs von Haselnüssen auf die menschliche Gesundheit hervor.

Es ist in der Tat erwiesen, dass eine fettsäurenhaltige Ernährung (es handelt sich um dieselbe Fettsäure, die auch im extranativen Olivenöl zu finden ist) dazu beiträgt, das so genannte „schlechte Cholesterin” im Blut gering zu halten und dagegen den Anteil des „guten Cholesterins” zu erhöhen, das mit seiner schützenden Wirkung auf die Zellmembrane hilft, Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

Durch den hohen Gehalt an Tocopherolen, wie dem Vitamin E, liefert die Haselnuss darüber hinaus eine Vielzahl an Antioxidantien, die den Alterungsprozess des Gewebes verlangsamen.

Die chemisch-physische Zusammensetzung des Haselnussöls ähnelt der des extranativen Olivenöls und bekräftigt daher die positiven Nährwerteigenschaften dieser Frucht.

Insbesondere die Piemont-Haselnuss, die sich von den anderen italienischen und ausländischen Sorten durch ihren hohen Ölgehalt von gut 70% unterscheidet, erweist sich als hochwertiges und wertvolles Nahrungsmittel, das nicht nur durch seinen köstlichen Geschmack überzeugt, sondern auch den Ansprüchen der Verbraucher gerecht wird, die besonderen Wert auf die ernährungsspezifischen und gesundheitlichen Eigenschaften der Lebensmittel legen.